Home

Der Countdown läuft

... und wie heißt es so schön, wenn man es kaum mehr erwarten kann: nur noch 7 mal schlafen…

Das Wichtigste zuerst: Startnummern können am 13. Juni 2014 abgeholt werden:

  • Zwischen 13:00 und 15:00 in der Konditorei Ullmann, Walcherstraße 11A, 1020 Wien (U1 Station Vorgartenstraße)
  • Und zwischen 17:00 und 19:00 bei der Sportleroase, Stadionbadparkplatz (Prater Hauptallee)

Am 14. Juni gibt es auch noch eine Möglichkeit, die Startnummern abzuholen: und zwar ab 04:30 bis eine halbe Stunde vor dem Start der jeweiligen Bewerbe wiederum bei der Sportleroase.

Heuer wird viel los sein auf der Strecke: unter den Anmeldungen sind auch 10 Staffeln – generell ist die Zahl der Anmeldungen heuer rekordverdächtig J Und es wird spannend werden, im Starterfeld ist auch Heinz Jürgen Ressar. Er ist seit seiner starken Leistung beim 12h Lauf in Vogau mit mehr 142,7 km die Nummer zwei in der Österreichischen Bestenliste!

Und 100km Wien ist 2014 international – mindestens vier Nationen sind vertreten: Deutschland, Serbien, Ungarn und Österreich.

Für eure Betreuung am Samstag sorgen neben vielen anderen auch Jutta und Gerhard Groishammer – wir stellen euch die beiden vor.

Was fasziniert euch am Laufen?

Das Laufen befreit und schafft Freiraum zum Denken. Man kann Anspannungen abbauen, nach dem Laufen bin ich ausgeglichen und mit mir selbst im Reinen.

Jutta Groishammer

Was fasziniert am 100km-Lauf?

Jutta: Der 100km Lauf ist etwas besonderes, weil man ab ca. 80km eine Grenze überschreitet – wie man es vorher nicht für möglich gehalten hätte. Wichtig ist, dass man immer die Zeit im Auge behält – und man hat das Gefühl, dass die letzten 20km eher 50km sind. Aber wenn man es geschafft hat, ist alles vergessen. Wie bei jedem Ultralauf!! Der SCHMERZ vergeht, der STOLZ bleibt! Und das Verhältnis der Ultraläufer zueinander, jeder hat Achtung vor der Leistung der anderen. Und es gibt keinen Neid, nur den persönlichen, für den Wettkampf nötigen Ehrgeiz, ohne den man die gesteckten Ziele nicht erreichen kann.

Was sind eure Aufgaben bei 100km Wien?

Jutta: ich helfe beider Verpflegung der LäuferInnen mit

Gerhard: ich moderiere den Wettbewerb, denn Qutaschen kann ich einfach am Besten.

Was macht daran besonderen Spaß?

Jutta: Da ich selbst in Folge von Verletzungen keine Ultras mehr laufen kann, gibt es mir die Möglichkeit trotzdem dabei zu sein.

Gerhard: Ich bin dabei, weil es mir Spaß macht und ich meiner Frau damit eine Freude mache.

Was möchtest du/ihr den Läuferinnen für den 14. Juni mitgeben?

Jutta: Kluge Taktik, genieße jeden Kilometer!! Sei stolz auf deine erbrachte Leistung auch dann, wenn es vielleicht im ersten Moment nicht dein Traumergebnis geworden ist, denn du hast sicherlich dein Bestes gegeben.

100km Wien-Team im Marchfeld

In drei Wochen und ein paar Tagen geht 100km Wien zum dritten Mal über die Bühne. Die Vorbereitungen sind in vollem Gang. Wir freuen uns über die immer noch eintreffenden Anmeldungen und wenn die Kollegen in orange beim Marchfelder Schlössermarathon es ernst meinen, werden es in den nächsten Tagen noch mehr J.

Einen Anreiz für die Anmeldung können wir euch auch noch anbieten. Dank unserem Sponsor Teamsport Zens sind heuer im Starterbag Funktions-T-Shirts zu finden. Die Auflage ist limitiert, fix sind die Shirts jedenfalls für die Läuferinnen und Läufer, die sich bis zum 27. Mai anmelden.

Angelika, Klemens, Martin und ich haben die T-Shirts auch schon ausprobiert – und auch gleich die Mix-Staffel beim Marchfelder Schlössermarathon gewonnen!

Falls sich jemand erinnert, dass wir eigentlich eine andere T-Shirtfarbe angekündigt hatten – das müssen wir korrigieren, sie sind knallorange und wunderschön. Seht selbst! 

 

(c)willy raimund

 

Das Logo für 100km Wien stammt übrigens von Marlene. Und sie erklärt es so:

Was ist deine Antwort, wenn dich jemand fragt, ob du 100km am Stück laufen kannst? Die meisten werden sagen: Das ist verrückt. Ich sage, das ist sogar ultraverrückt! Genauso verrückt wie ein Hamsterrad. Nur, dass der Hamster nicht weiß wie weit sein Lauf sein wird. Als Symbol also nichts Besseres als unser Wiener Riesenrad – denn bei 100 km scheint das Ziel anfangs ebenso unendlich weit entfernt. Der Hamster weiß nicht, wie weit sein Lauf sein wird – aber alle, die das Unmögliche möglich machen, ihrem Körper und Geist alles abverlangen und damit erst Recht aus dem Hamsterrad des Alltags aussteigen. Weiterlaufen!

Also nichts wie aus dem Alltag aussteigen und laufen J

 

Sponsoren für 100km Wien und mehr

Wie die Zeit verfliegt – und ja, lang haben wir nichts von uns hören lassen. Dafür aber diesmal gleich eine geballte Ladung an Neuigkeiten.

Gefunden: Sponsoren für 100km Wien

Große Erleichterung und Freude bei den OrganisatorInnen: die AUVA konnte für 100km Wien 2014 als Hauptsponsor gewonnen werden! Und weil ein Sponsor gut ist, aber zwei besser freuen wir uns, dass auch Team Sport Zens in diesem Jahr 100 km Wien unterstützt.

Wir danken für die Unterstützung!

Ganz im Zeichen des Siegs stehen die T-Shirts, die für die StarterInnen bei 100km-Wien zur Verfügung stehen. Die Farbe dürft ihr raten J Schnell anmelden sichert ein T-Shirt – die Auflage ist limitiert! Wer es nicht mehr erwarten kann, die T-Shirts werden zu sehen sein – eine Staffel von 100km Wien geht am 18. Mai beim Schlössermarathon an den Start!

Prominente StarterInnen bei 100km Wien: Die Zahl der Angemeldeten wächst und wächst. Im Staffelbewerb, der zugunsten der Schädel-Hirn-Trauma Selbsthilfegruppe gelaufen wird, geht der ehemalige Skirennläufer Hans Grugger an den Start!

Beim 50km und 100km-Bewerb sind unter anderem auch die Sieger der Vorjahre wieder am Start – für Spannung am 14. Juni 2014 ist also gesorgt.

Und zu guter Letzt auch noch Neues in Sachen helfende Hände: wir stellen euch demnächst Jutta und GerhardGroishammer vor – eine erfahrene Ultraläuferin und die Stimme von 100km Wien.

Keep on running – und surfing!

Das Orgateam

Am Start bei 100km Wien

Liebe Läuferinnen und Läufer!

Gute Nachrichten: Eine kleine, feine Anzahl an wackeren Läuferinnen und Läufern haben sich für 100km Wien angemeldet. Unter den Angemeldeten sind auch einige alte Bekannte. Mit Dominik Pacher geht ein Ultraläufer an den Start, der 2012 bei 100km Wien die Ziellinie nach 100km als Schnellster überlief. Die 50km-Distanz wird Reinhard Buchgeher, der amtierende Staatsmeister über 100km und Vorjahressieger von 100km Wien am 14. Juni nutzen, um sich für die Weltmeisterschaft im Ultralauf vorzubereiten. Die österreichische Staatsmeisterschaft findet bereits Anfang Juli im Rahmen des Irdninger 24-Stundenlaufes statt.

Mehr zu den Ultralaufterminen unter http://www.ultrarunningaustria.com

Noch eine gute Nachricht: Das Ultralauf-Nationalteam ist jedenfalls auch bei 100km Wien dabei – auf der Strecke und neben der Strecke. Damit gibt’s die Möglichkeit für ein Meet and Greet am 14. Juni im Wiener Prater.

Kalendarisch ist zwar derzeit Winter - wenn man Alfred Sungi heute am Cricket-Gelände im Wiener Prater gesehen hat (kurz-kurz!!!!), hätte man das nicht vermutet J. Die Temperaturen sind uns Läuferinnen und Läufern zumindest im Norden und Osten Österreichs gnädig – und das tut der (zumindest meiner) Motivation fürs Training gut.

Einen Wunsch hätte ich allerdings schon: Ein bisschen mehr Sonne! 

Keep on running