Home

April Update!

 

Derzeitiger Stand der 100km-Wien-Laufvorbereitungen

Die heurige Leibchenfarbe ist „fire red“ und die Gymbags sind “graphite grey“. Da wir  ebenfalls einen Beitrag zu einer besseren und sauberen Umwelt leisten wollen  - haben wir heuer für einen Gymbag aus Leinen gewählt. Wie jedes Jahr werden wir vom Teamsport Zens unterstützt. Die Auswahl an Farbkreationen und Modellen ist für uns immer wieder überwältigend.

                                                                                                                                                     

 Da wir versuchen die Grundkosten möglichst niedrig zu halten, haben wir uns entschieden, weder Folder noch Broschüren drucken zu lassen und auszuteilen. Zu unserer großen Freude funktioniert die Werbung für unseren Lauf auch so – der Status als „kleiner Geheimtipp“  oder als „ der schattigste Ultra-Lauf“ in einiger Munde zu sein – hat schon seinen eigenen schönen Charakter.

Was auch unser Herz höher schlagen lässt – die Nenngeldzahlungen sind oft höher als von uns festgelegt.  Den Spendern sei Dank :     

 

Heinz-Jürgen Ressar                                             Neumeister Michael                                                   Muhr Christian

Hinterberger Otto                                              Kastenhofer Robert                                                    Strobl Bernhard

Stanzel Günther                                                  Andreas Michalitz                                                       Sykora Christoph

Csar Gerhard                                                       Karas Alexander

Buchgeher Siegfried                                          Löffler Dorit

 

Ich kann es nicht oft genug erwähnen, dass unser 100km-Wien-Lauf der Schädel-Hirn-Trauma-Selbsthilfegruppe zu Gute kommt. Oft verändert eine kleine Unachtsamkeit ein komplettes Leben – und alles wird viel komplizierter – aber nicht verlorener – nur anders.

Letztes Jahr haben uns Mitglieder der SHT-Gruppe folgende Beweggründe bei unserem Lauf mitzuwirken kundgetan.

Oliver Mavher: „Jede Reise zurück ins Leben beginnt mit dem ersten Schritt“

Angelika Becke: Ich laufe, weil ich immer mit Begeisterung gute Ideen und Projekte in Verbindung Soziales mit Sport unterstützen möchte und im speziellen die SHT-Gruppe. Das Engagement der Organisatoren schätze ich sehr und leiste meinen Beitrag als Läuferin.

Jürgen Gasser: Ich laufe mit, weil ich gerne laufe und weil ich diesen Sport trotz meiner Einschränkungen ausüben kann. Kurz gesagt lautet mein Motto: BORN TO RUN

Um nicht zu vergessen – besucht und begleitet uns auch auf unserem Blog

www.obennachunten.blogspot.com          wir freuen uns sehr, Euch auch dort begrüßen zu dürfen. 

Es läuft!

Es rennt wie geschmiert

 Leute, es ist eine wahre Freude, zu sehen, wie die Teilnehmer immer mehr werden. Wir sind echt stolz darauf.

Eine große  Überraschung kam von Heinz-Jürgen Ressar, Sieger 100km Wien 2014. Er wird heuer 50 Jahre alt – und hat sich mit einer Spende von € 50 die Startnummer 50 gesichert. Danke Heinz-Jürgen!!!

 

Um Euch ein bisschen auf unseren Lauf einzustimmen, möchten wir vorab über die Neuerungen informieren:

Die Erinnerungsmedaillen werden dieses Jahr vom Polytechnischen Lehrgang Grieskirchen unter der Leitung von Reinhold Strasser kreiert und aus Holz gearbeitet.

Da wir die Verpflegung während und auch nach unserem Lauf qualitativ hochhalten wollen, gibt es heuer nicht nur einen „Finisherdrink“ sondern einen eigenen „Finishertisch“, mit allem was für eine optimale Regeneration wichtig ist – denn „nach dem Lauf ist vor dem Lauf“. Die detaillierten Köstlichkeiten werden wir euch aber erst später bekanntgeben.

Heute hab ich auch meinen ganzen Stolz, die Staffelbags in Auftrag gegeben. Es werden insgesamt 15 Stück werden – die ersten15 angemeldeten Staffeln, egal ob 50 oder 100km, bekommen einen Bag mit den gesamten Utensilien, die eine Staffel braucht – mehr gibt es leider nicht, da diese Kunststücke handgemacht sind, eigens für diesen Lauf neu kreiert werden und jeder einzelne ein Uniquat ist.

 Wir hoffen, Euch damit wieder ein wenig auf den 10.06.2017 eingestimmt zu haben 

Laßt die Party beginnen!

 

Seit heute 00:00 Uhr ist die Anmeldung für die 6. Auflage des 100km-Wien Laufes am 10.06.2017 geöffnet.

 

Keine 18 Stunden später haben wir bereits die ersten zwei Anmeldungen über die 100km und sogar eine Staffelanmeldung. Wenn wir den Meinungsforschern, Umfrageergebnissen und Horoskopen Glauben schenken dürfen, wird es heuer eng mit den Startplätzen. ;) Die familiäre Atmosphäre bleibt garantiert!!

 

Bis spätestens 03.06.2017 habt ihr Zeit, euch für einen unserer Einzelbewerbe (100km/50Km/50km NW) oder Staffelbewerbe (100km/50km) anzumelden. Für alle, die sich bis zum 21.05.2017 entscheiden dabei zu sei, gibt es neben der günstigeren Startgebühr auch heuer wieder das 100km T-Shirt in der passenden Größe. Wie das Laufleibchen heuer ausschauen wird, werden wir euch etwas später verraten, aber wir sind uns sicher, dass es wieder ein echter Hingucker werden wird.

 

Wir freuen uns, so wie jedes Jahr, möglichst viele von euch am10. 06.2017 im Prater begrüßen, betreuen  und bejubeln zu dürfen.

 

Jetzt sollt Ihr es wissen!

 Jetzt sollt Ihr es wissen denn Eure Teilnahme ist uns wichtig!!!!!

 Transparenz ist heutzutage ganz groß geschrieben -  und da auch wir mit der Zeit gehen wollen, möchten wir Euch unsere „Schützlinge“ des 100km-Wien Laufes etwas näher bringen.

An erster Stelle ist die Selbsthilfegruppe der SHT (Schädel-Hirn-Traumatiker) www.shg-sht.at oder www.trauma-austria.org

 

 

Mit Eurer Teilnahme bei unserem Lauf unterstützt Ihr mit eurem Startgeld diese Selbsthilfegruppe unter der Leitung von Sigrid Kundela.

 Wie jedes Jahr gibt es 15 – 20 Mitglieder, die uns aktiv sowohl beim Aufbau, bei der Streckenführung und Aufsicht, als auch bei der Verpflegung mehr als helfen – sie sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Laufes geworden und darüber sind wir sehr stolz.

 Immer wieder ist es für uns überwältigend mit welchem Eifer sie trotz ihrer , durch einen Unfall entstandenen, körperlichen Beeinträchtigung für die Läufer und für uns an diesem Tag da sind – und das gehört mit einer Spende belohnt und honoriert.

 Voriges Jahr, zu unserem 5jährigen Jubiläum, durften wir einen Scheck von € 1.000,-- überreichen, den Ihr, als Läufer finanziert habt – man kann nicht oft genug DANKESCHÖN sagen.

 Mit diesem Geld wurden Führungen in Ausstellungen, Besichtigungen unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten und auch ein Startgeld zur Finanzierung ihres Buches „Fliegen mit geflickten Flügeln“ Geschichten über positive Erfahrungen nach einem Schädel-Hirn-Trauma geschaffen.

 Ein weiteres kleines Projekt des 100km-Wien Laufes ist die ais-Jugendbetreuung aus Kärnten, das „Spatz`nnest" und die "Muskeltiere“. Sie bietet Jugendlichen ein Zuhause, wenn ihre Ursprungsfamilie die Entwicklungsschritte nicht altersadäquat vollziehen können. Nähere Infos dazu findet ihr auf unserem Blog zum Deutschlandlauf 2017 (www.obennachunten.blogspot.com)

 

 

Das Startgeld wurde/wird von uns übernommen.