Derzeitiger Stand der 100km-Wien-Laufvorbereitungen

Die heurige Leibchenfarbe ist „fire red“ und die Gymbags sind “graphite grey“. Da wir  ebenfalls einen Beitrag zu einer besseren und sauberen Umwelt leisten wollen  - haben wir heuer für einen Gymbag aus Leinen gewählt. Wie jedes Jahr werden wir vom Teamsport Zens unterstützt. Die Auswahl an Farbkreationen und Modellen ist für uns immer wieder überwältigend.

                                                                                                                                                     

 Da wir versuchen die Grundkosten möglichst niedrig zu halten, haben wir uns entschieden, weder Folder noch Broschüren drucken zu lassen und auszuteilen. Zu unserer großen Freude funktioniert die Werbung für unseren Lauf auch so – der Status als „kleiner Geheimtipp“  oder als „ der schattigste Ultra-Lauf“ in einiger Munde zu sein – hat schon seinen eigenen schönen Charakter.

Was auch unser Herz höher schlagen lässt – die Nenngeldzahlungen sind oft höher als von uns festgelegt.  Den Spendern sei Dank :     

 

Heinz-Jürgen Ressar                                             Neumeister Michael                                                   Muhr Christian

Hinterberger Otto                                              Kastenhofer Robert                                                    Strobl Bernhard

Stanzel Günther                                                  Andreas Michalitz                                                       Sykora Christoph

Csar Gerhard                                                       Karas Alexander

Buchgeher Siegfried                                          Löffler Dorit

 

Ich kann es nicht oft genug erwähnen, dass unser 100km-Wien-Lauf der Schädel-Hirn-Trauma-Selbsthilfegruppe zu Gute kommt. Oft verändert eine kleine Unachtsamkeit ein komplettes Leben – und alles wird viel komplizierter – aber nicht verlorener – nur anders.

Letztes Jahr haben uns Mitglieder der SHT-Gruppe folgende Beweggründe bei unserem Lauf mitzuwirken kundgetan.

Oliver Mavher: „Jede Reise zurück ins Leben beginnt mit dem ersten Schritt“

Angelika Becke: Ich laufe, weil ich immer mit Begeisterung gute Ideen und Projekte in Verbindung Soziales mit Sport unterstützen möchte und im speziellen die SHT-Gruppe. Das Engagement der Organisatoren schätze ich sehr und leiste meinen Beitrag als Läuferin.

Jürgen Gasser: Ich laufe mit, weil ich gerne laufe und weil ich diesen Sport trotz meiner Einschränkungen ausüben kann. Kurz gesagt lautet mein Motto: BORN TO RUN

Um nicht zu vergessen – besucht und begleitet uns auch auf unserem Blog

www.obennachunten.blogspot.com          wir freuen uns sehr, Euch auch dort begrüßen zu dürfen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok